Fasnacht 2020

Wimbledon Finale 1980 – Borg vs McEnroeFasnacht 2020

Es schien, als wäre die Luft etwas draussen – das Sinnbild der Fasnacht 2020. Für das OK der Fasnacht fanden sich nur schwer genügend Leute, Präsident F. Gasche zündete an der Generalversammlung mit seiner Idee «Wimbledon 1980» aber den Funken für die Neumitglieder, die sich geschlossen ins OK wählen liessen. Hauptaufgabe war der Bau eines Wagens, der auch in den kommenden Jahren wieder verwendet werden kann. Rund um Handwerkswunder R. Rumetshofer gelang dieses Unterfangen nahezu perfekt, der Wagen schien wunderbar, bot ordentlich Stauraum und sogar Bodenbeleuchtung. Am Freitag wurde das Gefährt noch im heimischen Stall gelassen, um am Samstag für den Marsch nach Solothurn bereit zu sein. So traf man sich am Samstag um die Mittagszeit zum Apéro im Stall, wo McDonald’s Lieferanten die Crew noch mit einem Gaumenschmaus für den Marsch unterstützten. Die Luft war allerdings relativ bald auf dem Marsch draussen; bereits kurz nach Überquerung der Ortsgrenze nach Derendingen ein erster Schock; Reifenschaden. Nur dank der Unterstützung von Crew-Eltern konnte dieser Schaden behoben werden und ein Ersatzrad aufgetrieben werden. Dass es sinnvoll war, mehrere Ersatzräder einzukaufen, zeigte sich bei den Reifenschäden Nummer 2 und 3, ebenfalls in Derendingen. Die Crew sah sich einer Krise und schweren Entscheidung entgegen, entschied sich aber, den Wagen wieder nach Oekingen verfrachten zu lassen, wodurch aus dem Marsch nach Solothurn eher ein Trauermarsch wurde. Die Stimmung sollte sich während dem Abend zwar wieder heben, aber das Erlebnis der Reifenschaden wog dennoch schwer. Auch am Sonntag und Dienstag liessen es sich viele Mitglieder nicht nehmen, den Umzug in Kriegstetten und Solothurn, sowie die Gassenfasnacht zu geniessen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert